ZUM 1. MAI

In der Staatsfrage: gab es in der Geschichte schon immer Staaten, warum gibt es heute Staaten, warum existiert ein Staat ?.etchat Lenin in seinen Vorlesungen an der Swerdlow Universität darauf hingewiesen, daß diese Frage absichtlich oder unabsichtlich von der buntscheckigen Schar der Ideologen verdreht und verfälscht wird, das Wichtigste dieser Frage sei, dass ein Staat nur existieren kann bei einer Überschußproduktion, das ist der Kern, das Wesentliche der Sache.

Auch in der Frage der Gesellschaft – Klassenkampf, Krieg und Frieden, Ausbeutung, Lohnsklaverei…etc. – kommt es darauf an, den zentralen Kern aller gesellschaftlichen Widersprüche und Klassenkonflikte festzuhalten. Die Kommunisten heben die Eigentumsfrage an den Produktionsmitteln als die Grundfrage der Bewegung hervor. Was der Volksmund schon ganz richtig ausdrückt: Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer, hat seine tiefere Ursache am Privateigentum an den Produktionsmitteln, „…das die Arbeit der vielen in den Reichtum der wenigen verwandelt.“ 1.

Also kommt es in einer proletarischen Revolution darauf an, dieses Privateigentum an den Produktionsmitteln zu vergesellschaften. Das ist aber kein einfacher shematsich zu handhabender Akt, sondern ein Prozeß, der die Herausbildung einer revolutionären Kampfpartei des Proletariats erforderlich macht.

Diese Partei hat mit den kleinbürgerlichen und bürgerlichen Parteien nichts gemein, im Gegensatz zu diesen korrupten Banden politischer Spekulanten, die die bürgerliche Diktatur über das ausgebeutete Volk zementieren wollen, ist die Partei des Proletariats eine sich im revolutionären Prozess der Überwindung der bürgerlichen Gesellschaft und der Klassenherrschaft selbst negierende. Im Gegensatz zu den bürgerlichen Diktaturparteien strebt die Partei der Arbeiterklasse die Diktatur des Proletariats an, durch die allein die Bourgeoisie dem Proletariat untertan gemacht werden kann. Der Zweck der Diktatur besteht in der Liquidierung der Kapitalisten als Klasse. Und was ein Kapitalist ist, läßt sich genau definieren: sein Kapital ist ausreichend, um durch Ankauf der Ware Arbeitskraft Lohnarbeiter auszubeuten.  Der Zweck der kapitalistischen Produktion ist nicht der Lebensunterhalt, sondern die Vermehrung des Reichtums. 2.

Die Kommunisten sind trotz aller multimedialen Gehirnwäsche gegen den Humanismus, der Anbetung des Chaotisch-Irrationalen und der Negierung der Kollektivität, der Verherrlichung krimineller Handlungen, der offen oder versteckten Einflößung faschistischer Ideologie in den Massenmedien in der Lage, den Feind genau und scharf ins Auge zu fassen, sie sind die Totengräber der bürgerlichen Gesellschaft.

Man kann die Kommunisten auch als Jakobiner des 20. und  21. Jahrhunderts bezeichnen. Die bürgerlichen Jakobiner liquidierten feudale Stände, die proletarischen werden bürgerliche Klassen liquidieren.

1.Karl Marx, Der Bürgerkrieg in Frankreich, Marx Engels Werke Band 17, Seite 342

2. Nicht jede beliebige Geld- und Wertsumme verwandelt sich in Kapital, schreibt Marx in seinem Hauptwerk und erläutert, dass zum Beispiel ein Geldbesitzer, der nur zwei Arbeiter 12 Stunden  arbeiten läßt, davon 4 für ihn, grob gesprochen gerade einmal den Lebensstandard seiner Arbeiter hat. (Vergleiche Friedrich Engels: Herrn Eugen Dührings Umwälzung der  Wissenschaft, in: Marx Engels Werke Band V, Dietz Verlag 1972,139f.)

Heinz Ahlreip

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: