Die Reichen weltweit vernichten !

Am 28. März 1917 zensierte die Frankfurter Zeitung, die Vorgängerin der heutigen FAZ, dem heutigen Pflichtblatt der Frankfurter Wertpapierbörse, den Soziologen Max Weber. In einem Brief an die bürgerliche Zeitung hatte der Soziologe zum ersten Weltkrieg geschrieben: „Das Heer, das die Schlachten schlug und die Arbeitsarmee, welche den Kriegern draußen den Kampf ermöglicht,  sollen auch die entscheidende Stimme beim Neubau des Vaterlandes nach dem Kriege haben“.  Die Zensoren der Redaktion machten aus dem Plural einen Singular, indem sie die Arbeitsarmee einfach wegstrichen, nur das reaktionäre Heer sollte beim Neubau eine entscheidende Stimme haben. Reaktionäre Ideologie ist eben dadurch gekennzeichnet, dass sie außer Acht läßt, das jedes Ding mit seinem Gegenteil schwanger geht. Die FAZ wird heute im bürgerlichen Mund als seriöseste Zeitung Deutschlands gepriesen, weil sie drei Dinge fundamentalisiert hat:  ein  klares Feindbild – die Arbeiterklasse – einen „gesunden“ Hass gegen alle Menschen, die nicht börsenmäßig-unproduktiv „tätig“ sind und die Lobpreisung der reaktionären Bundeswehr, die unter dem Diktat der Notstandsgesetzgebung Arbeiteraufstände niederschlagen soll.

Am 11. Juni 2014 veröffentlichte die FAZ im Wirtschaftsteil einen Artikel „Mehr Millionäre in Deutschland“, in dem ebenfalls die „Arbeitsarmee“, die den Reichtum schafft, einfach weggestrichen ist, als ob die Millionäre vom Klapperstorch gebracht werden. Unumwunden muss selbst die FAZ zugeben, dass die Reichen immer reicher werden, aber die entscheidende Frage bleibt ununtersucht: wie kommt es, dass die Arbeit der Vielen in den Reichtum der Wenigen mündet ? Wir produzieren heute bereits einen gesellschaftlichen Reichtum, der jeglichen asketischen Kommunismus obsolet macht. Für den Agrarevolutionär Babeuf war noch alles, was über die Ernährung hinausgeht, Diebstahl an der Gesellschaft und auch für Spinoza führte nur der ein richtiges Leben, der nur für seine Erhaltung und Gesundheit sorgt, um den Kopf frei zu haben für die Philosophie. (Vergleiche Baruch de Spinoza, Abhandlung über die Verbesserung des Verstandes, Felix Meiner Verlag, Hamburg, 2003,17).

Im Jahr 2013 ist die Zahl der Haushalte mit einem Vermögen in Deutschland mit mehr als einer Million us-amerikanischer Dollar (740 000 €) um sieben Prozent gestiegen. Weltweit gab es laut einer Studie der Unternehmensberatung „Boston Consulting Group“ 2013 16,3 Millionen Dollarmillionäre (Bargeld, Wertpapiere, Investmentfonds), 19 Prozent mehr als 2012. Gezählt wurden im letzten Jahr in Deutschland 881 Multimillionäre, das sind die Millionäre, die über 100 Millionen Dollar besitzen. Deutschland gilt nach diesen vulgärmaterialistischen Maßstäben als das fünftreichste Land der Welt, hinter den USA, China, Japan und Großbritannien. Die Gruppe aus Boston prognostiziert, dass Deutschland Großbritannien überholen, China seine zweite Position festigen und Indien unter die ersten Zehn aufrücken wird.

Wenn die FAZ nur die eine Seite der Medaille zeigt, so ist hinzuzufügen, dass der horrende Reichtum einer Minderheit der Weltbevölkerung auf der anderen Seite bedingt ist durch Massenverelendung, Hungersnöte, Krankheiten und moralischen Zerfall der Mehrheit der Weltbevölkerung. Weder gibt es für die Zukunft dieser Mehrheit ein „Modell Deutschland“, noch ein „Modell Europa“, noch eine weltweite Harmonie zwischen armen und reichen Menschen bezüglich ihrer Zusammenarbeit. National und international findet ein mehr oder minder versteckter Bürgerkrieg zwischen Proletariat und Bourgeoisie statt und das Proletariat ist gut beraten, drei Dinge zu fundamentalisieren: ein klares Feindbild – die kapitalistischen Parasiten – einen gesunden Klassenhass gegen alle Schmarotzer der bürgerlichen Gesellschaft und eine ständig-fanatische Gewalt- und Vernichtungsbereitschaft gegen den bürgerlichen Staat, gegen seine Polizei und seine Armee. Diese „Bastillen“ müssen geschliffen werden ! Bereits zu Beginn der russischen Revolution im Jahr 1905 forderte Lenin im Januar die sofortige Bewaffnung der Arbeiter und aller Bürger überhaupt für die Vernichtung der Regierungsbehörden und -institutionen. (Vergleiche Lenin, Der Beginn der Revolution in Rußland, Werke Band 8, Dietz Verlag Berlin, 1958,87).  Der perverse kapitalistische Ausbeuterabschaum hat weder ein politisches noch ein historisches noch ein moralisches Existenzrecht und  muss in einem Blutmeer des Bürgerkrieges untergehen, denn Lenin stellte uns die Aufgabe, die Bourgeoisie VÖLLIG zu vernichten. Diese Titanengestalt macht eben den Unterschied aus zu bürgerlichen Ideologen: der 16. Präsident der USA, Abraham Lincoln vertrat noch die Auffassung, dass man den Armen nicht helfen könne, wenn man die Reichen vernichte. Und der utopische Sozialismus appellierte vorzugsweise an die Reichen, ihre unsittliche Ausbeutung zu unterlassen. Die Utopisten konnten noch keine dem Proletariat eigentümliche politische Bewegung erkennen, die zuerst Karl Marx 1844 im „Elend der Philosophie“ darlegte. Und in der Politik geht es um Freund und Feind, um Leben und Tod. Zur Generalabrechnung mit den kapitalistischen Volksfeinden ist eine Volksbewaffnung unumgänglich und die Revolutionäre müssen sich unmittelbar auf die bewaffnete Gewalt der Massen stützen. Die Ausrottung der Schamarotzer wird dabei nicht zwingend nur über Revolutionstribunale erfolgen, sondern auch außerhalb institutioneller Wege durch Anwendung des sofort rechtswirksamen revolutionären Standrechts. Es gibt keinen gemütlichen Sozialismus und die Stimme der Arbeiter kann auf Dauer nicht zum Verstummen gebracht werden, bilden sie doch laut dem großen Jakobiner Jean Paul Marat den gesündesten Teil der Nation. Nur das Perverse, das Krankhafte  will das Perverse, Krankhafte am Leben erhalten. Wir werden heute vom „marxistischer“ Literatur überschwemmt – Spaß beiseite ! Wir müssen an die Quellen gehen, und siehe da: welche Eröffnungen ! In dem Artikel „Die revolutionäre demokratische Diktatur“ lesen wir bei Lenin, dass das revolutionäre Volk, das heißt das Proletariat und die Bauern die Konterrevolutionäre erschlagen, sie totschlagen müssen — totgeschlagen, wer da dient dem Kapital. Stürmen wir also die Bastillen des Kapitals ! (Vergleiche Lenin, Die revolutionäre demokratischer Diktatur, Werke Band 8, Dietz Verlag, Berlin, 1958,292).

Advertisements

Eine Antwort to “Die Reichen weltweit vernichten !”

  1. roter Drache Says:

    BRAVO!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: